Eine kurze Überlegung

DÖKS 1966 Leave a Comment

Bei einem Besuch bei Sabine und Martin Bockisch, zu Hause in Maßbach in Unterfranken, und nach einer Spazierfahrt in seinen 65er VW wuchs bei mir der Gedanke, dass ich auch einen neueren VW haben will (habe ja nur zwei 52er Brezel 🙂 ).

Naja, da guckt man halt ins Kastl, der is nix, der a nix, und der schon gor nix. Auf einmal wäre einer inseriert gewesen – schon verkauft!

 So ging das hin und her, bis auf einmal einer zum Verkauf stand, keine Stunde online.

 Anruf sofort – ja Erstbesitz – ja kommens zum Anschauen – nein ich kaufe ihn ohne anschauen.

Sabine und Martin fuhren mit Hänger zum Bodensee runter, über das Schwäbische Meer nach Konstanz und holten ihn zu sich nach Hause, wo beide zur sanften Restauration schritten.

Martin behandelte ihn wie seinen eigenen VW und schaute dass wieder nur Originale Teile zur Verwendung kamen. Den einzigen Stielbruch den wir begangen haben sind Sitze vom VW Polo, der Sicherheit und der Bequemlichkeit wegen und die hat ein Wiener in seinen Golf eingebaut gehabt. Martin hatte ganz schön zu schaffen, weil einfach doch viele Teile nach 53 Jahren am  Ende waren.

Es verließ ihn aber niemals der Mut und er hatte seinen Spaß daran und bei mir wuchs die Vorfreude den VW endlich zu sehen, da ich ihn nur von den vielen Fotos kannte die mir Martin schickte.

Am 22.03.2019 war es so weit, auf nach Maßbach! Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, aber der Anblick des 1966er war das Beste!

Nach der Heimreise am Hänger wurde er anschließend  bei der Landesregierung typisiert und als Oldtimer registriert.

Die Deutsch-Österreichische Verbindung lebt und ich bin überzeugt, dass die Familie Bockisch und die Familie Haberhauer auch in Zukunft noch gemeinsame schöne Stunden mit ihren VWs verbringen werden.

Kleine Anmerkung noch: Der Erstbesitzer, Herr Bambusch, war von Beruf Verw.Oberinspektor und bekam das Nummernschild Konstanz 3 was ihm seine Kollegin gegeben hatte, womit er nicht ganz einverstanden war, sein Spruch „ nur reiche Leute haben niedere Nummern“.

Herrn Bambusch freute es, dass er im schönen Österreich seinen zweiten Frühling erleben darf. Irgendwie ist so ein Auto mit Charakter doch kein Stück aus Metall (wortgetreue Aussage von Herrn Bambusch).

Die Daten:

  •  VW 1500
  • 44 PS Farbe
  • javagrün
  • vorne Scheibenbremsen hinten Backen
  • Stahlschiebedach
  • … und noch immer der originale Motor drinnen mit 170000 km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*